Zahnmedizinische Patientenabrechnungs-Software Medsuite

Fortschritt und Innovation ist der Kern der Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern, welche zahnärztliche Behandlungen in fünf Fachkliniken anbieten. Wir sorgen für eine störungsfreie, automatisierte, digitale Abrechnung der über 50'000 Rechnungen jährlich.

Die Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern rangieren regelmässig in den besten Zehn der «QS World University Rankings». Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Qualität und Innovation zur Ausbildung von jährlich ca. 40 Zahnärzt:innen. Die zmk bern besteht aus insgesamt fünf Fachkliniken, dem Studierendenbetrieb und der Forschung. Täglich werden ca. 250 Patienten behandelt.

Zur Patienten- und Leistungserfassung sowie Verrechnung dieser Behandlungen benötigt die zmk bern eine solide Lösung, welche mit hohem Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit klinikübergreifend eingesetzt werden kann.

Auftraggeber
zmk bern

Webseite
zmk.unibe.ch

Releases
>160 Weiterentwicklungen

Kunde seit
Juli 2018

Die Anforderung

Modern, wartbar, benutzerfreundlich

Die Patienten- und Fallverwaltung ist ein zentrales Element in den Betriebsabläufen der zmk bern. Der Fokus liegt jedoch in der Forschung und Aus- sowie Fortbildung von Zahnärzt:innen. Deshalb benötigt die zmk bern eine Software-Lösung, welche solide und mit wenig internen Ressourcen betrieben werden kann. Standardlösungen kamen nicht infrage: Diese deckten die Anforderungen der zmk bern hinsichtlich Architektur (Web-Anwendung) und Organisation (mehrere Kliniken in einer Anwendung) nicht ab.

Die whatwedo empfiehlt, entwickelt und unterhält die Anwendung auf Basis des Symfony Framework. Die modulare Struktur und das Versprechen zur Rückwärtskompatibilität garantiert der zmk bern einen langfristigen, stabilen Betrieb der Anwendung. Durch die Architektur als Web-Applikation werden keine internen Ressourcen für Software-Paketierung und Updates gebunden. Auch sind alle Business-Prozesse problemlos und ohne Performance-Einbussen einbindbar.

Stabilität und Weiterentwicklung

Keine Operation am offenen Herzen

Seit Mitte 2018 entwickelt whatwedo die Patientenabrechnungssoftware für die zmk bern laufend weiter. Diese wird an die neusten Anforderungen angepasst (z. B. Einbindung von zahntechnischen Leistungen in den Gesamtprozess, elektronischer Datenaustausch mittels MediData), Schnittstellen und Middleware zur besseren Einbettung neuer Software in der Systemlandschaft und vieles mehr. Jedoch sind nur geplante Wartungsfenster zu Randzeiten akzeptabel und Fehler in der Software führen zu massiven Mehraufwänden im laufenden Betrieb. Dies bedingt ein gutes Release-Management sowie eine enge Zusammenarbeit mit dem IT-Team der zmk bern.

Weiterentwicklungen werden von langer Hand geplant, ausführlich getestet und anschliessend in den Betrieb übergeben. Dazu arbeiten wir in einem bewährten, agilen Prozess. So finden niemals Operationen am offenen Herzen statt.

Stefan Schindler,
Leiter Informatik zmk Bern

Wer die Informatik kennt, weiss, wie schwierig ein guter Softwarepartner zu finden ist. Wir sind sehr dankbar, mit whatwedo einen kompetenten, unkomplizierten und verantwortungsvollen Partner gefunden zu haben. Das «Tüpfli auf dem i» ist der Austausch bei einem «Firabebier».

Laufende Aktualisierung

Sicherheit und Stabilität im Vordergrund

Im Umgang mit hochsensiblen Personendaten sind bewährte Prinzipien gefragt: Zero Trust. whatwedo hat keinen Zugriff auf die produktiven Daten und entwickelt ausschliesslich mit generierten Beispieldaten, welche möglichst genau den produktiven Zustand abbilden.

Auch sind laufende Aktualisierung der Software-Komponenten zentral. Bei jedem Release werden die neuesten Technologie-Versionen aktualisiert und Refactorings sorgen dafür, dass die Anwendung möglichst langlebig und damit kosteneffizient ist.

Das Produkt

Medsuite schafft Nutzen

Medsuite ist in der Schweiz ein einzigartiges Software-Produkt. Die Abrechnungsvorgaben im zahnmedizinischen Kontext sind hochkomplex, der Markt für Abrechnungssoftware in der Schweiz nahezu inexistent. Wo gute Standardsoftware fehlt, wird Nutzen durch passgenaue Individualsoftware erzeugt. 

Die Anforderungen sind somit denkbar hoch. Nicht nur muss ein umfassender Leistungskatalog mit Fixpreisen, Taxpunkten und einer hohen Anzahl von Patient:innen, Behandler:innen, Überweiser:innen und Organisationseinheiten beachtet werden. Auch Validierung und Historisierung stehen auf der Liste der zwingend benötigten Funktionen. In Summe arbeiten täglich mehr als 200 Personen aus Administration und Ärzteschaft mit der Software.

Die Einzigartigkeit dieser Lösung liegt in ihrer Vielfältigkeit. Basierend auf dem Symfony Framework sind Kernfunktionen gut getestet und modular implementiert. Zusätzliche Funktionen flexibel implementierbar. Eine moderne Software: gemacht für die Bedürfnisse von heute und Innovationen von morgen. So entsteht nachhaltiger Nutzen für die zmk bern: die Anforderungen und Abläufe, welche in einem hochdynamischen Umfeld arbeitet, lassen sich jederzeit anpassen.

Willst du ein spannendes Projekt realisieren?

Desirée Moor
Head of Project Services

desiree@whatwedo.ch

+41 31 511 26 28

Weiterstöbern...

Schweizerisches Nationalmuseum

Eine Datenmigration, die Geschichte schreibt

Manuel's

Die E-Commerce Erlebniswelt

Get in touch with whatwedo

Adresse

whatwedo GmbH
Speichergasse 35
3011 Bern
Schweiz

Kontakt
Inhalt
ExpertiseReferenzenTeamKontaktDatenschutz
Member of