Securitrans Server-Monitoring

Securitrans Monitoring

Die Securitrans Public Transport AG ist eines der führenden Sicherheitsunternehmen im öffentlichen Verkehr. Securitrans Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für die Sicherheit in Bahnhöfen oder auf Baustellen im öffentlichen Verkehr. Für die Koordinierung der Patrouillen und Einsätze sind sie auf eine ausgeklügelte, hochverfügbare IT-Infrastruktur angewiesen, um jederzeit zeitnah und kundenorientiert handeln zu können.
Im Herbst 2015 durfte whatwedo eine neue Lösung zur Überwachung der Rund 25 Server der Securitrans AG konzipieren und umsetzen. Ziel des Projekts war es, die IT-Abteilung im Störungsfall jederzeit vollautomatisch in Kenntnis zu setzen. Weiter sollen die Hardwareressourcen überwacht werden, um proaktiv handeln zu können.

Konzeption

In einem ersten Schritt ging es darum,den Ist- und Sollzustand zu erkennen und festzuhalten. In einer nahen Zusammenarbeit zwischen den hausinternen Informatikmitarbeitern und whatwedo sollten die zu überwachenden Dienste erkannt werden.
Als Monitoring-System wurde die Open-Source Software Icinga 2 gemeinsam mit dem Icinga 2 Web-Interface definiert.

Icinga
Icinga Login

Umsetzung

Nachdem das Vorgehen geplant war, konnte mit der Umsetzung begonnen werden. Die strikten Netzwerkrichtlinien stellten dabei zu Beginn eine Herausforderung dar, welche jedoch durch eine gezielte Einarbeitung in das System und das Netzwerk erfolgreich gemeistert werden konnte.
Der Monitoringserver wurde auf einem frisch installierten Linux Server (Ubuntu 14.04 LTS) auf der Virtualisierungsinfrastruktur des Kunden umgesetzt.

Architektur

Die neu installierte Infrastruktur basiert auf frei verfügbaren Open Source Technologien. Als Kern wurde Icinga 2 mit dem Icinga 2 Web Interface installiert. Das Webinterface wurde mit PNP4Nagios ergänzt, welches die graphische Darstellungen der Monitoringwerte während vordefinierten Zeiträumen erlaubt. Dies ermöglicht eine präzisere Planung der Ressourcen.
Die Alarmierung im Störungsfall geschieht per E-Mail und dem hauseigenen Mailserver bzw. SMS Gateway. Weiter wurde das Icinga 2 Classic UI in Betrieb genommen, um die Verwendung des Desktop Clients Nagstamon zu ermöglichen. Für die Überprüfung der Systemressourcen und Eventlogs wurde auf jedem zu überprüfenden Server NSClient++ installiert.
Icinga Architektur

Mehrwert

Durch das neu in den Betrieb aufgenommene Überwachungssystem können Engpässe und kleinere Störungen bereits früh erkannt werden, bevor diese für den IT-Anwender spürbar werden.
“Sand im Getriebe” kann also entfernt werden, bevor dieser grösseren Schaden verursacht. Typische Beispiele dafür sind zu geringer Festplatten-Platz oder der kontinuierlich steigende RAM-Verbrauch eines Systems durch die schleichende Erhöhung der Nutzerzahlen.
Bereits während der Installation wurde rund ein Dutzend Engpässe erkannt. Auf diese Weise konnte die Stabilität proaktiv gesteigert werden.

Icinga Web 2