Verwaltungsapplikation Universitätssport Bern

Verwaltung Universitätssport Bern

Die Administration und Verwaltung aller Daten des Universitätssports Bern wurden bis anhin mit Access Datenbanken verwaltet. Durch höhere Besucherzahlen und steigenden Anforderungen geriet diese Lösung zunehmend an ihre Grenzen. Wir haben zusammen mit der Administration und IT des Universitätssports Bern die Datenbanken von Access durch eine moderne und flexible Web-Applikation abgelöst.

Ausgangslage

Die interne Informatik hat in Zusammenarbeit mit der Administration das Requirement Engineering gemacht. Daraus sind Datenbankmodell und die Felddefinition als Grundlage für das Projekt entstanden. Die einzelnen Tabellen sollten basierend auf den Anforderungen der Administration aufbereitet und manipulierbar sein. whatwedo durfte der Projektleitung neue Ansatzweisen vorschlagen und dadurch eine optimale Mischung zwischen der langjährig eingesetzten Access-Applikation und den Möglichkeiten einer neuen Web-Applikation anbieten.

Realisierung


Durch eine Generalisierung der Anwendungsfälle ergab sich eine klare Struktur der Anwendung. Zielgerichtet wurden einzelne Teile iterierend mit den Beteiligten erweitert, um Prozessoptimierungen vorzunehmen. Komplexere Teile wurden mit dem Team besprochen und zielgerichtet Funktionen dafür implementiert. Dadurch wurde eine Umgebung geschaffen, wodurch wir viele Teile der alten Lösung automatisieren und den Umfang der Applikation reduzieren konnten.

Mittels einer Testumgebung, welche jeweils synchron mit der Produktivumgebung war, wurde die Applikation Schritt für Schritt für den Produktivgang vorbereitet. Die involvierten Projektmitglieder konnten während längerer Zeit das Personal schulen, wodruch der Produktivgang reibungslos verlief.

whatwedo arbeitet seit der Produktivsetzung weiterhin eng mit dem Universitätssport Bern zusammen, um das System zu warten und laufend Geschäftsprozesse zu optimieren. So wurden mehrere Automatismen eingeführt, um repetitive Arbeit zu vermindern und Oberflächen zur Verfügung gestellt, die Massenmutationen ermöglichen.

Folgeprojekte

Da die Flexibilität nun gegeben ist, werden weitere Projekte angegangen, um Studierenden den Zugriff auf die Angebote des Universitätssports Bern zu erleichtern. Dazu gehört beispielsweise eine Trainingsanmeldung via Shibboleth der Universität. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Interessiert?

Gerne beraten wir Sie bei der Digitalisierung Ihrer Prozesse.

Kontakt